Presse - Details

 
14.06.2012

Elf Gärten in Schleiz und Umgebung am Sonntag für Gäste geöffnet

von Judith Albig OTZ

Seit elf Jahren werden in Thüringen die Türen privater Gärten für interessierte Gartenliebhaber geöffnet. In Schleiz und Umgebung hat sich die schöne Tradition seit 2007 gebildet. Immer im Frühsommer wurden seitdem die Besucher in den unterschiedlichsten Gärten willkommen geheißen.

Schleiz. Diesmal ist es der kommende Sonntag. Die wachsenden Besucherzahlen der Vorjahre zeigen auch in der hiesigen Region den stetig steigenden Trend zur Gartenliebe und zur Grundhaltung: Gärtnern macht glücklich, hält gesund und befriedigt die alte Sehnsucht nach Natur.

Am 17. Juni sind elf private Gärten zwischen Crispendorf und Langenbuch, Löhma und Tanna um Schleiz herum geöffnet erkennbar an Luftballons und dem Plakat zur diesjährigen Veranstaltung. Am Ausgangspunkt "Alte Münze" in Schleiz bekommen die Besucher jedoch erst einmal eine Übersicht der diesmal offenen Gärten mit einem Anfahrtsplan sowie ein sehr schönes Lesezeichen. Der Preis von drei Euro dafür soll zumindest die Kosten abdecken. Dort, an der Münze, kann man zu Beginn oder zum Ende seiner Tour bzw. bei einem Zwischenstopp mittendrin auch Süßes und Herzhaftes zu sich nehmen.

Die Arbeitsgruppe "Offene Gärten", zu der fünf ehrenamtliche Mitstreiter gehören, ist sich nach ihrer letzten Beratung am vergangenen Freitag sicher: Die Gartenfreunde können sich wieder auf interessante, anregende und dabei völlig verschiedenartige Gärten freuen. Gleichzeitig verweisen sie auf die aktuelle Ausstellung in der "Alten Münze", die zu dem Anlass auch am Sonntag geöffnet wird und die thematisch mit ihren Bäumen "hier und anderswo" auf großformatigen Fotografien sehr gut zu dem Gartenthema passt.

Genauso wie die Lesung von Sabine Frank aus ihrem Buch "Rosenliebhaberinnen" am Tag zuvor Sonnabend ab 17.30 Uhr im Museum Schloss Burgk.