Presse - Details

 
21.11.2007

Eintauchen in die Märchenwelt

von Anja Tautenhahn TLZ

Jena. (tlz) Es ist die graue Jahreszeit, die Jung und Alt vor den Kamin lockt. Die Ruhe einkehren lässt in der geschäftigen Welt, die Entspannung verschafft, allein durch das Zuhören. Willkommen in der Weihnachtszeit, die einlädt zum Eintauchen in eine Märchenwelt. - Willkommen im Glashaus im Paradies, wo vom 24. November bis zum 15. Dezember verschiedene Darbietungsformen rund ums Märchen gemeinsam vom Lese-Zeichen e.V. und Jenakultur präsentiert werden.
Zu hören ist beispielsweise die Autorin Verena Zeltner am 24. November zu einer Lesung in traditioneller Form von "Flämmchen. Die kleine Prinzessin. Eine Weihnachtsgeschichte.". Zu sehen ist am 15. Dezember Henning Hacke in "Däumelinchen", und der Schatten- und Puppenspieler Kolja Liebscher zeigt am 1. Dezember das Schleusinger Märchen "Die Trollblume". Hansi von Märchenborn wird am 8. Dezember sein Talent als Märchenerzähler zum besten geben. Alle Veranstaltungen beginnen 15.30 Uhr und sind für Leute von 4 bis 99 Jahre ausgerichtet.

Wenn heute jemand etwas in Ruhe erzählt, dann ist das eine exklusive Situation", sagt der Geschäftsführer des Lese-Zeichen-Vereins und Organisator der Märchennachmittage, Dr. Martin Straub. Auch er habe seinen Kindern früher Märchen vorgelesen und Geschichten erzählt. Im Rückblick hätte er sich gern dafür noch mehr Zeit genommen. Doch das Gute ist, so Straub, dass "Märchen zu einem literarischen Feld gehören, das in sehr hoher Qualität Jung und Alt zusammenführt." Ein Lieblingsmärchen habe er auch: "Allerleirauh", ein Märchen der Brüder Grimm.

Thüringer Märchenund Sagenfest

Seit Jahren unterstützt die TLZ das Thüringer Märchen- und Sagenfest, das der Lese-Zeichen-Verein in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat Meiningen und der Thüringer Tourismus GmbH veranstaltet. Das von der TLZ initiierte Märchenhafte Abendessen zur Förderung der Thüringer Märchentage 2007 findet am 30. November in Erfurt statt. Thüringen
treibt ein böser Troll sein Unwesen. Alle fürchten sich vor ihm. Nur die Tochter eines Hirten aus Schleusingen stellt sich ihm entgegen: Kolja Liebscher inszeniert "Die Trollblume".