Presse - Details

 
03.11.2004

'Einer trage des anderen Last' morgen auf Burg Ranis

von mko Ostthüringer Zeitung

Statt Helga Hegewisch liest Wolfgang Held

Ranis (OTZ/mko). Am morgigen Donnerstag um 19.30 Uhr sollte die Autorin Helga Hegwisch auf Burg Ranis aus ihrem Roman "Die Windsbraut" lesen. Gestern traf beim veranstaltenden Lese-Zeichen e. V. jedoch die Nachricht ein, dass die Schriftstellerin schwer erkrankt sei.

"Das ist bedauerlich und nicht zu ändern", so Dr. Martin Straub, Geschäftsführer des Vereines mit Sitz in Jena. "Aber die Lesung soll nicht ausfallen." Und so wird morgen Wolfgang Held aus seinem Roman "Einer trage des anderen Last" lesen. Dr. Martin Straub: "Viele werden sich noch an den gleichnamigen Film erinnern, der 1988, am Ende der DDR, viele Diskussionen auslöste. Ging es doch vor allem um das große Thema der Toleranz." Der Spielfilm "Einer trage des anderen Last" fand weltweit Beachtung. 1995 erschien der Roman zu diesem Film. "Im Umkreis des 9. November denken wir, dass wir mit Wolfgang Held eine gute Wahl getroffen haben", resümiert Dr. Martin Straub.

Wolfgang Held, Jahrgang 1930, hat zahlreiche Romane, Kinder- und Jugendbücher sowie Spiel- und Fernsehfilme geschrieben. Außerdem brachte er das Sachbuch " Das Thüringer Rostbratwurstbüchlein" heraus.