Presse - Details

 
25.03.2006

Eine Nacht zwischen Büchern im Schlafsack

von P. C. Ostthüringer Zeitung

Neunhofener Grundschüler beschäftigen sich in Stadtbibliothek mit dem Hexenjungen Lalu
Neustadt (OTZ/P.C.). Die Nacht zu gestern verbrachten 16 Schüler der 4. Klasse der Grundschule Neunhofen mit und zwischen Büchern. Austragungsort ihrer Lesenacht war die Stadtbibliothek Neustadt. Zu Beginn las die Neunhofener Kinderbuchautorin Verena Zeltner Episoden aus ihrem Werk "Der Zaubervogel" vor.
Anschließend durften die Kinder aus Zeltners Buch "Lalu" lesen. Dieses ist den Viertklässlern bestens bekannt, da die Neunhofener Schule über einen "Lalu"-Klassensatz verfügt.

"Laut Leseplan arbeiten vier Gruppen einzelne Kapitel auf. Die Kinder müssen ein Poster oder ein geheftetes Buch zum Thema fertigen", erklärte Klassenleiterin Angelika Stöckel.

Das Buch handelt vom Hexenjungen Lalu, der im Hexenwald wohnt, aber nicht hexen kann und auch noch drei richtige Hexen als ältere Schwestern hat. Mit seiner Katze Tintin flieht er in die Menschenwelt und wird von einer Familie aufgenommen. Weil seine neue "Schwester" nicht sprechen kann, geht Lulu zurück in den Hexenwald und holt das Buch der Magie, woraufhin das Mädchen sprechen lernt. "Das ist ein pädagogisch sehr wertvolles Buch, zeigt es doch, was wahre Freundschaft auch zu einem Tier bedeutet und dass man die Hoffnung nie aufgeben soll", sagte Lehrerin Stöckel.

Zum nächtlichen Abenteuer der Kinder gehörte das Übernachten in Schlafsäcken in der Bibliothek, gemeinsames Essen sowie gestern Vormittag ein Rundgang durch die Innenstadt von Neustadt, bevor es am Mittag mit dem Bus nach Hause ging.