Presse - Details

 
18.05.2010

Ein Stelldichein der Preisträger: Autorenreigen lockt zu Literaturtagen

von Frank Quilitzsch TLZ

Monika Maron, Christoph Hein, Wulf Kirsten, Kathrin Schmidt, Ingo Schulze, Landolf Scherzer, Jutta Voigt, Hans-Eckardt Wenzel, Clemens Meyer - wann hat eine Burg je so viele Literaturpreisträger an einem Wochenende erlebt?

Jena/Ranis.  Doch nicht nur große Namen machen die 13. Thüringer Literatur- und Autorentage zu einem regionalen Ereignis. Vom 17. bis 20. Juni geben sich auch Musiker, Märchenerzähler, Zauberer und Slam-Poeten auf der Burg Ranis ein Stelldichein - ein Fest für die ganze Familie.

MDR-Radio Figaro sendet wieder live; diesmal stellt Michael Hametner den Thüringer Literaturpreisträger Ingo Schulze vor und bringt auch die frischgebackenen Gewinner des MDR-Literaturwettbewerbs mit. Umrahmt wird das vom Thüringer Lese-Zeichen e. V. veranstaltete Burg-Festival von einem Lyrik-Lesekonzert und - stimmungsvolles Highlight zum Abschluss - dem Auftritt des Songpoeten Wenzel, der für sein Programm "Masken" Texte von Christoph Hein vertont hat. Der Kartenvorverkauf läuft bereits.

Einbezogen in Thüringens größtes Literaturfestival sind Veranstaltungen in der ganzen Region. In Zusammenarbeit mit der Literarischen Gesellschaft, dem Bödecker-Kreis, den Limlingeröder Diskursen und dem Menantes-Verein lesen Thüringer Autoren - u. a. Annerose Kirchner, Matthias Biskupek, Marie-Elisabeth Lüdde, Annette Seemann, Jens-Fietje Dwars, Ulrike Müller sowie Ursula und Siegfried Schütt. Der Raniser Stadtschreiber Achim Stegmüller ist zum Brunch auf der Burg zu erleben, sein Erfurter Amtsbruder, der Rumänien-Deutsche Catalin Dorian Florescu, stellt sich im Bürgerhaus Erfurt-Tiefthal vor.

www.lesezeichen-ev.de