Presse - Details

 
19.03.2009

Drei Genaerationen mit Blick auf die DDR

von Frank Quilitzsch TLZ

Hamburg/Weimar. (ap/tlz/fqu) Der mit jeweils 20 000 Euro dotierte Deutsche Nationalpreis geht dieses Jahr an die ostdeutschen Schriftsteller Erich Loest, Monika Maron und Uwe Tellkamp. "Wir haben uns für sie entschieden, weil sie aus dem Blick dreier verschiedener Generationen deutsche Geschichte erklären und entschlüsseln, ohne sie dabei nostalgisch zu verklären", sagte Stiftungs-Vorstand Dirk Reimers bei der Bekanntgabe der Preisträger am Mittwoch in Hamburg.
Der jüngste Preisträger, Uwe Tellkamp, wurde bereits 2008 für seinen Roman "Der Turm" mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichnet. Der Nachkriegsautor Erich Loest ist vor allem mit den Büchern "Es geht seinen Gang" und "Durch die Erde ein Riss" bekannt geworden. Vor wenigen Wochen erschien sein Roman "Löwenstadt". Monika Maron durfte ihren Erstlingsroman "Flugasche" in der DDR nicht veröffentlichen. Inzwischen hat sie sich mit zahlreichen Werken - zuletzt erschien "Ach Glück" - einen Namen gemacht. Die Auszeichnungen werden am 16. Juni in Weimar verliehen.

Am Vorabend der Preisverleihung, 15.06.2009, liest Uwe Tellkamp um 19.30 Uhr im Volksbad Jena aus "Der Turm".