Presse - Details

 
20.06.2007

Dier erste lange Nacht der offenen Kirchen

von F.D. Ostthüringer Zeitung

Kirchenkreis Jena lädt am Sonnabend ein

Jena (OTZ/F.D.). Zum ersten Mal beteiligt sich der Kirchenkreis Jena an der thüringenweiten Veranstaltungsreihe "Nacht der Kirchen".
Am Sonnabend werden insgesamt 23 Kirchen und Gemeindehäuser von 19 bis 24 Uhr geöffnet sein. An der "Nacht" am Vorabend des Johannisfestes beteiligen sich neben der evangelisch-lutherischen Kirche auch Gemeinden des Arbeitskreises Christliche Kirchen.

"Durch die Öffnung der Kirchen zu außergewöhnlichen Zeiten wollen wir auch Menschen, die sonst nicht in die Kirche gehen, mit einer Vielzahl von Angeboten der Kirchgemeinden erreichen und gleichzeitig zeigen, was christliche Kirche ist", sagte Superintendent Diethard Kamm. So lade die "Nacht der offenen Kirchen" zu einer Wanderung von Kirche zu Kirche mit der ganzen Familie ein.

Der Superintendent eröffnet die längste Kirchen-Nacht des Jahres um 18 Uhr vor der Stadtkirche. Musikalisch wird der "Start" umrahmt von der Gruppe "Paternoster", für leibliches Wohl ist gesorgt. Aus dem weiteren Programm: Stadtkirche: 20 Uhr Orgelkonzert, 22.30 Uhr Lyrik in der Türmerstube, Lutherhaus: 21 Uhr Gospelrock, Kirche Jägersdorf: 19 Uhr Multimediasshow "Der Jakobsweg", Kirche Winzerla: 19 Uhr Wanderung zum Labyrinth im Göschwitzer Steinbruch mit Picknick, Kirche Zwätzen: 20.30 Uhr Klang- und Lichtinstallation, Weinverkostung vom "Zwätzener Käuzchenberg", Kirche Lobeda: 21.30 Uhr Puppenspiel "Dr. Fausts Höllenfahrt", Landeskirchliche Gemeinschaft: 20 Uhr Konzert von Studenten der Musikhochschule Weimar, Ev.-Methodistische Kirche: 19 Uhr "Russische Spezialitäten", Ev.-Freikirchliche Gemeinde: 19 Uhr Musik, Theater, Andachten. Das Programm der "Nacht" liegt in der Stadtkirche aus, im Kirchenladen, der Tourist-Information und in den Kirchgemeinden.