Presse - Details

 
02.06.2008

Die schönsten deutschen Bücher ab 12. Juni in Bilke

von mko Ostthüringer Zeitung

Bände aus GGP-Produktion darunter

Pößneck (OTZ/mko). "Die schönsten deutschen Bücher" sind ab 12. Juni zum siebenten Mal in der Region zu sehen. Die Wanderausstellung der Stiftung Buchkunst aus Frankfurt am Main gastiert wieder ein Monat in der Pößnecker Stadtbibliothek, dieses Jahr allerdings nicht im zweiten Obergeschoss, weil dieses gerade von den Dachsanierern in Anspruch genommen wird (OTZ vom 22. Mai), sondern im Seminar- und in anderen Räumen der Bilke.
Unter den 61 schönsten deutschen Büchern des vergangenen Jahres gibt es gleich drei, die in Pößneck bei GGP Media gedruckt und gebunden wurden, machte Bibliothekarin Doris Lünser aufmerksam, die die Ausstellung in Pößneck unmittelbar betreut. So erhielten ein Roman in der Kategorie Allgemeine Literatur, ein Band in der Kategorie Taschenbücher und eine zwölfbändige Astrid-Lindgren-Edition in der Kategorie Kinder- und Jugendbücher jeweils eine Anerkennung der Wettbewerbs-Jury. Diese hatte insgesamt 1056 Bücher aus der 2007er Produktion in neun Kategorien zu bewerten.

Die Ausstellung "Die schönsten deutschen Bücher 2007" in Pößneck wird von zwei anderen Schauen begleitet, erläuterte Dr. Julia Dünkel, Leiterin des städtischen Kulturamtes, in einem Gespräch mit OTZ. Unter dem Leitmotiv "Meisterhaftes aus Pößneck" werden Arbeiten rund um das Drucker- und das Buchbinderhandwerk ausgestellt, die von Berufs- und Meisterschülern des Staatlichen Berufsbildungszentrums Saale-Orla Pößneck u. a. als Meisterstück und Projektarbeit gefertigt wurden. Und unter dem Motto "Kind und Buch" werden die Figuren gezeigt, die von Schülern des Gymnasiums Am Weißen Turm Pößneck gestaltet wurden und als Ideen für die geplanten Pößneck-Maskottchen Pößchen und Neckchen dienen sollen.

Die Ausstellungen werden am 12. Juni um 19.30 Uhr mit einer gemeinsamen Vernissage eröffnet. Bereits 18 Uhr an dem Tag gibt es einen Fachvortrag über "Das Kunstbuch zwischen künstlerischem Anspruch und herstellerischer Realisierung", den Stefanie Langner, Mitglied der diesjährigen Wettbewerbs-Jury, hält.