Presse - Details

 
05.09.2012

Die Malerfreunde des Künstlerpaares Wolf

von Frank Quilitzsch TLZ

Gerhard Wolf eröffnet die Jenaer Ausstellung mit Bildern zu Werken seiner Frau Christa. Foto: dapd

 

"Wortwelten/Bildwelten - Die Malerfreunde von Christa und Gerhard Wolf" ist eine Ausstellung mit Werken von acht Künstlern überschrieben, die heute in der Jenaer Villa Rosenthal eröffnet wird.

 

Jena. Wer Christa Wolfs Tagebuch-Band "Ein Tag im Jahr" gelesen hat, besitzt eine Vorstellung davon, wie eng die Autorin und Büchner-Preisträgerin mit ihrem Mann Gerhard Wolf, ebenfalls Schriftsteller, Drehbuchautor und dazu Verleger, zusammengearbeitet hat. Man kann von einer Arbeits- und Lebensgemeinschaft sprechen, die beide seit ihrer Eheschließung vor über sechzig Jahren - übrigens als Studenten der Universität Jena - innig verbunden hat. Hinzu kam die große Leidenschaft für bildende Kunst, die sie miteinander teilten.

Seit den 60er Jahren hat sich das Paar zunehmend mit Arbeiten von Malern und Grafikern aus Ost und West auseinandergesetzt, was sich in zahlreichen Essays niederschlug. Andererseits inspirierten die Werke Christa Wolfs auch zahlreiche bildende Künstler. So haben etwa Angela Hampel, Nuria Quevedo oder Helge Leiberg ihre Version der "Kassandra" oder der "Medea" geschaffen. Hartwig Hamer aquarellierte zu Christa Wolfs Buch "Sommerstück". Oder Günther Uecker fragte in seinen Werken nach den negativen Kräften des Menschen, ähnlich wie Christa Wolf dies in ihrer Tschernobyl-Erzählung "Störfall" getan hat.

Die Wolfs haben über Jahre diese Zeichnungen, Aquarelle und Gemälde gesammelt, die jetzt in einer kleinen Ausstellung unter dem Motto "Wortwelten/Bildwelten - Die Malerfreunde von Christa und Gerhard Wolf" in Jena gezeigt werden. Damit wollen die Stadt und der Thüringer Lese-Zeichen e.V. ein knappes Jahr nach Christa Wolfs Tod einen besonderen Zugang zu ihrem Werk eröffnen. Zur Vernissage stellt Gerhard Wolf jene acht Künstlerfreunde näher vor, mit denen sie im Dialog standen - neben den genannten auch Carlfriedrich Claus, Gerda Lepke und Martin Hoffmann.

Ferner sind im Rahmen der Ausstellung weitere Veranstaltungen geplant, darunter die Vorstellung des Dokumentarfilms "Zeitschleifen - Im Dialog mit Christa Wolf" im Beisein des Regisseurs Karlheinz Mund (10. Oktober) und zur Finissage (19. Oktober) die Hörbuch-Präsentation "August", eines der letzten Texte der Autorin, den Gerhard Wolf mit eingelesen hat.

Heute, 19 Uhr, Vernissage mit Gerhard Wolf in der Villa Rosenthal in Jena