Presse - Details

 
16.04.2005

Dichterstätte: Feier im Geburtshaus

von Frank Quilitzsch TLZ

Als Ingrid Bernstein am 16. April 1935 im Pfarrhaus von Limlingerode geboren wurde, ahnte niemand, welchen Ruhm das Kind eines Tages über die thüringische Gemeinde bringen würde. Heute feiert Ingrid als Dichterin Sarah Kirsch ihren 70. Geburtstag und zählt zu den bedeutendsten deutschen Lyrikerinnen. Die Pfarre wurde von einem Bürgerverein liebevoll restauriert und in eine Ausstellungs- und Begegnungsstätte umgewandelt. Nicht nur zur Eröffnung der "Dichterstätte Sarah Kirsch" im Herbst 2002 war die Namensgeberin anwesend. Die heute in Norddeutschland lebende Autorin ist auch häufig Gast der "Limlingeröder Diskurse", zu denen jährlich Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und bildende Künstler zusammenkommen.

Der runde Geburtstag der Dichterin wird in Limlingerode nachgefeiert: Am nächsten Samstag, 23. April, 14.30 Uhr, machen Heidelore Kneffel und Karin Kisker mit Liebesgedichten von Sarah Kirsch bekannt: Von den "Zaubersprüchen" bis zur "Schwanenliebe". Außerdem wird die Ausstellung "Alles dreht sich im Kopf" mit Aquarellen von Sarah Kirsch eröffnet. Am heutigen Sonnabend, 19 Uhr, präsentiert die Pavillon Presse in Weimar das Kunstbuch "Kommt der Schnee im Sturm geflogen" mit Texten von Sarah Kirsch, Holzschnitten von Petra Albrecht und Malerei von Karin Kisker.