Presse - Details

 
13.10.2009

Deutscher Buchpreis geht an Kathrin Schmidt

von ddp Ostthüringer Zeitung

Gebürtige Gothaerin für "Du stirbst nicht" geehrt

Frankfurt/Main (OTZ/ddp). Der Deutsche Buchpreis für den besten Roman in deutscher Sprache geht in diesem Jahr an Kathrin Schmidt.
Die 51-Jährige erhielt die Auszeichnung am Montagabend im Frankfurter Römer für ihr jüngstes Werk "Du stirbst nicht". Der vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ins Leben gerufene Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

Kathrin Schmidt, geboren 1958 in Gotha, lebt in Berlin. Sie ist Mutter von fünf Kindern und arbeitete als Psychologin, Sozialwissenschaftlerin und Redakteurin. In der DDR trat sie schon mit Lyrik hervor. Die Wende brachte weitere literarische Anerkennung. Für das wegen seiner barocken Fülle gelobte Prosadebüt "Die Gunnar-Lennefsen-Expedition erhielt sie den Lyrikpreis der Stadt Meran.

Der nun mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman "Du stirbst nicht ist durch persönliche Krankheitserfahrungen geprägt. Dieses Buch entstand Jahre nach einem lebensbedrohlichen Einschnitt, mit dessen Folgen die Autorin heute noch kämpft.

Als Helene Wesendahl aufwacht, weiß sie nicht, wo sie sich befindet. Sie kann ihren rechten Arm und ihr rechtes Bein nicht bewegen. Und sie kann nicht sprechen. Die 44-Jährige, kehrt langsam in ihr Leben zurück. Zwei Wochen lag sie im künstlichen Koma, nach einem Aneurysma, einem Riss im Hirn. Die Kunst der Ärzte hat sie vorm Verblutungstod gerettet.

Der Leser schaut direkt in das Krankenzimmer, erlebt, wie fremdgesteuert die Patientin funktioniert, welche Rückschläge sie erlebt und wie sich ihre Familie, vor allem Ehemann Matthes, sorgt und kümmert.