Presse - Details

 
22.12.2005

Der 'Palmbaum' treibt weiter aus

von Stephan Laudien TLZ

Jena. (tlz) Im neuen Gewand kommt der "Palmbaum" daher, das Literarische Journal aus Thüringen. Gestern wurde die aktuelle Ausgabe präsentiert. Während bislang der Einband vom Signet der "Fruchtbringenden Gesellschaft" von 1617 geziert wurde - im Mittelpunkt die namensgebende Kokospalme -, wird seit der vorliegenden Ausgabe je ein Thüringer Grafiker mit der Umschlaggestaltung beauftragt. Aktuell war der in Wurzbach lebende Andreas Berner damit betraut. Der Künstler wird zugleich in einem Interview im Heft zu seinem Schaffen befragt.

"Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe steht die vielfältige Theaterlandschaft Thüringens", sagte der Redakteur Dr. Jens-Fietje Dwars. Den einzelnen Spielhäusern im Freistaat wurde dafür ein Fragenkatalog vorgelegt, dessen Ergebnisse sich im "Palmbaum" nachlesen lassen.

Eine Würdigung Sigrid Damms

Ansonsten findet der Leser auf den über 200 Seiten Besprechungen zu Theateraufführungen, Gedichte, Erzählungen, Rezensionen und Nachrichten aus dem literarischen Leben. Dabei wird etwa Sigrid Damm gewürdigt, die am 6. November dieses Jahres im DNT Weimar den erstmals vergebenen Thüringer Literaturpreis erhielt. Abgerundet wird der Band durch einen Palmbaum-Literaturkalender für das Jahr 2006.

"Den Palmbaum gibt es nunmehr seit 13 Jahren", sagte der Herausgeber, Dr. Detlef Ignasiak. Es sei wahrlich nicht immer leicht gefallen, die Reihe fortzusetzen. Denn zum einen friste das Heft in den Buchhandlungen zumeist ein Schattendasein, zum andern habe sich die erhoffte Lesergruppe der Deutschlehrer als pure Illusion erwiesen.

Dennoch, der "Palmbaum" wird weiter erscheinen, sagte Jens-Fietje Dwars. Es gibt zahlreiche Unterstützer, darunter das Thüringer Kultusministerium und erstmals die Sparkasse Jena-Saale-Holzland.

Eine ganz eigene Beförderung literarischer Arbeit möchte die Thüringische Literarhistorische Gesellschaft Palmbaum e.V. mit dem erstmals ausgeschriebenen "Menantes-Preis für erotische Dichtung" erreichen. Die detaillierte Ausschreibung findet sich im aktuellen Heft, das für 7,50 Euro im Jenaer Buchhandel erhältlich ist.