Presse - Details

 
14.11.2014

Der Klang von schaurig Schönem - Märchenerzählerin im Jenaer Café Central

von Jördis Bachmann TLZ

Antje Horn und Klaus Wegegener laden am Samstag zu ihren Klanggeschichten ein. Foto: Jördis Bachmann

Schaurig schön wird es am Samstag im Café Central. Das Duo Antje Horn und Klaus Wegener hat sich zusammengetan und gemeinsam Neuland betreten: Musiker Klaus Wegener wird an der Klarinette und am Saxofon die Geschichten, Märchen und Sagen begleiten, die Antje Horn erzählt.

Jena. Dabei seien die Märchen "explizit nicht für Kinder", sagt Antje Horn. "Die Geschichten spielen mit allem, was uns Angst macht: Tod, Vergänglichkeit und Hässlichkeit." Doch natürlich gebe es auch schöne Momente.

Bis die vier Geschichten ausgewählt waren, die am Samstag erzählt und vertont werden, dauerte es schon einige Zeit: Antje Horn hat sich in den vergangenen Jahren ein stattliches Repertoire an Geschichten angelegt, die sie alle im Kopf mit sich umherträgt. Sie liest nicht vor, sondern erzählt frei. "Auf diese Weise kann ich auch viel besser auf das Publikum eingehen", sagt sie. Eigentlich kommt Antje Horn aus dem Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie. "In diesem Zusammenhang habe ich mich mit den therapeutischen Märchenerzählen auseinandergesetzt. Am Institut für Erzählkunst in Hannover - ich wusste bis dahin auch nicht, dass es so etwas überhaupt gibt - habe ich dann eine Ausbildung gemacht." Seitdem erzählt Antje Horn nicht nur im therapeutischen Bereich, sondern an den Wochenenden auch für Kinder oder in Seniorenheimen, aber auch zu Hochzeiten oder Geburtstagen. "Es gibt für jeden Anlass das richtige Märchen."

Da Antje Horn den Musiker Klaus Wegner bei verschiedenen musikalischen Veranstaltungen erlebte, kam ihr die Idee, ihn darauf anzusprechen, ob er Interesse an einem gemeinsamen Projekt habe. Er hatte.

"Während der Probenphase und des Kennenlernens stellten wir fest, dass es gar nicht so einfach ist, sich aufeinander abzustimmen", sagt Antje Horn. "Bei manchen Märchen hörte ich im Kopf schon ganz deutlich Musik, aber Klaus Wegener konnte damit nichts anfangen."

"Man muss die Bilder, die beim Erzählen entstehen, aufeinander abstimmen", sagt Klaus Wegener dazu. "An einer Stelle beispielsweise erzählte Antje Horn über eine königliche Kammer, die geöffnet wurde. Ich hatte gleich einen großen prunkvollen Saal vor mir und spielte etwas passendes. Antje sah mich an und fragte mich, was ich da machen würde. Sie hatte eine kleine Kammer vor sich und meine Musik passte deshalb gar nicht."

Mittlerweile hat sich das "Märchen"-Team eingespielt. Klaus Wegener improvisiert musikalisch so frei wie Antje Horn erzählt. "Nur einige Stellen, an denen besondere Stimmungsbrüche geplant sind, haben wir einstudiert", sagt Wegener. Und natürlich wisse er an welchen Stellen eine volksmusikalische Variante im Fünf-Viertel-Takt funktioniere und wann etwas hochherrschaftliches in Dur erklingen sollte. "Die Musik bietet dem Zuhörer eine neue emotionale Ebene zu den Erzählungen und lenkt die Phantasie in eine bestimmte Richtung", sagt Wegener. Doch welche Geschichten am Samstag erzählt werden, das behielt das Duo für sich.

"Schauriges & Schönes" - Klanggeschichten für Erwachsene am Samstag, 15. November, 17 Uhr im Café Central