Presse - Details

 
22.06.2009

Der ewig junge Dichter

von Frank Quilitzsch TLZ

Weimar. (tlz) Für Martin Walser ist die Kirsten-Sprache "eine Sprache, in der man sich verproviantieren kann gegen Geschwindigkeit, Anpassung, Verlust". Daran und an die literarische Lebensleistung des 75-jährigen Wulf Kirsten erinnerte gestern bei einer Feierstunde im Musikgymnasium Schloss Belvedere der Schweizer Verleger Egon Ammann, der mehrere Bücher des Weimarer Lyrikers, Erzählers und Essayisten herausgebracht hat. Künstler, Freunde und Weggefährten waren gekommen, um dem Jubilar ihre Wertschätzung zu erweisen.
Kirstens Dichtung sei nun auch Franzosen ein Begriff, sagte Stéphane Michaud, Professor an der Pariser Sorbonne Universität, der Gedichte von ihm für den Band "Graviers" ins Französische übertragen hat. Der Weimarer wird in Frankreich auch in einer Anthologie als europäischer Dichter gewürdigt.

Dass der wandernde Poet und editorische Anstifter mit der Mitgliedsnummer 001 aus der heimischen Literaturlandschaft nicht mehr wegzudenken ist, machte Christoph Schmitz-Scholemann, Vorsitzender der Literarischen Gesellschaft, deutlich. Thüringer Literaturpreis, Harald-Gerlach-Stipendium, 36 Bände der Thüringen-Bibliothek "Edition Muschelkalk" - dies und vieles mehr wäre ohne das Engagement des Bürgerbewegten im Amt des Dichters nicht möglich gewesen. Kirsten sei zudem "ein Meister, der Lehrlinge annimmt". Zuvor hatte Wolfgang Haak, Leiter des Musikgymnasiums und Schriftstellerkollege, daran erinnert, dass das klassische Belvedere einer der Ausgangspunkte für die Abenteuerwege über Röttelmisch, den Reinstädter Grund bis nach Orlamünde ist.

Professor Christian Wilm Müller spielte Klavierwerke von Franz Liszt. Und mit einer großartigen editorischen Leistung wartete der märkische Verleger Klaus-Peter Anders auf, der in der DDR die Lyrikreihe "Poesiealbum" betreute: Er verlängerte Kirstens Debüt - Heft 4 enthielt unter anderem das Gedicht "sieben sätze über meine dörfer" - von 1963 bis ins Jahr 2009. Der jung gebliebene Autor bedankte sich, bewegt und "überwältigt", mit dem Vortrag von vier Gedichten.