Presse - Details

 
23.06.2008

Der Beifall entscheidet

von mko Ostthüringer Zeitung

Julius Fischer siegt bei Poetry Slam in Ranis

Ranis (OTZ/mko). Julius Fischer aus Leipzig hat den ersten Poetry Slam der Thüringer Literatur- und Autorentage auf Burg Ranis gewonnen.
Poetry Slam ist eine moderne Form des Dichterwettstreits und der 1984 in Gera geborene Fischer setzte sich am späten Freitagabend mit seinen teils atemlos vorgetragenen poppigen Texten gegen sieben weitere Autoren unterschiedlichsten Alters aus ganz Deutschland durch.

Über Erfolg und Misserfolg entscheidet bei solchen Wettbewerben die Intensität des Publikumsbeifalls. In einem Winkel in der Raniser Altstadt bildeten etwa 90 Gäste die Jury. Mit Fischer lagen sie nicht falsch: Mit seiner Wortakrobatik hat er schon einige Poetry Slams im deutschsprachigen Raum gewonnen.

Einziger spontaner und thüringischer Teilnehmer am Dichterwettstreit war Rudi W. Berger, Jahrgang 1924, aus Langenwetzendorf. Er überraschte mit dem erotischsten Text des Abends, schied aber trotz seines altersgemäß energischen Vortrages bereits in der Vorrunde aus.