Presse - Details

 
05.10.2006

Das Erbe des großen Epikers

TLZ

Weimar. (tlz) Der Ur-Urenkel des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi, Graf Wladimir Tolstoi, setzt am Sonnabend die Weimarer Lesekonzert-Reihe "Trikolore" fort. Mit Jasnaja Poljana leitet Graf Tolstoi ein einzigartiges Projekt. Auf diesem Landgut, 200 Kilometer südlich von Moskau gelegen, schrieb einst der Ur-Urgroßvater die Romane "Anna Karenina" und "Krieg und Frieden". Und er gründete eine Schule für die Bauernkinder seiner Liegenschaften.
Graf Wladimir Tolstoi ist heute nicht ein Museumsdirektor im herkömmlichen Sinne. Sondern hier verbinden sich ökologischer Landbau mit einer Museums- und Bildungsstätte. Das Landgut umfasst 412 Hektar und beschäftigt 600 Menschen. Es gibt zudem Projekte zur Kultur-, Kunst und Sprachpflege. Auch Weimar ist nun mit dem Landgut durch das EU-Projekt "Jasnaja Poljana - Weimar - Stratford" verbunden. Über all das wird Graf Wladimir Tolstoi berichten.

Natürlich kommt auch der Vofahr zu Wort. Martin Stiebert liest Auszüge aus "Krieg und Frieden", die von Graf Wladimir Tolstoi ausgesucht wurden. Musikalisch wird die Veranstaltung von Alexander Voynow begleitet. Er spielt auf dem Akkordeon Werke russischer Komponisten.

! Sonnabend, 17 Uhr, Villa Altenburg in Weimar (Jenaer Straße 3)