Presse - Details

 
22.11.2008

Brücke zwischen Generationen

von Martin Straub TLZ

Erfurt. (tlz) Kinder brauchen Märchen, so überschreibt Bruno Bettelheim sein berühmtes Buch. Der Kinderpsychologe und Erziehungswissenschaftler durchlitt von 1937 bis 1939 die Konzentrationslager in Dachau und Buchenwald und emigrierte nach seiner Entlassung in die USA. Immer wieder betont er, dass Märchen die Kinder unterhalten, sie zugleich über ihr Innerstes aufklären und damit die Persönlichkeitsentwicklung fördern. Ja, sie begleiten die Kinder als Kunstwerke bei ihrem Erwachsen werden. Denn mit den Erzählungen lernen sie die Welt mit ihren Konflikten, ihren Licht- und Schattenseiten kennen. Mit den Märchenhelden spüren sie, dass man mögliches Ungemach nicht hinnehmen muss. Sie wissen auch, wie schwer es oft genug ist, tapfer zu sein. Märchen können da viel Ermutigung geben. Noch eines charakterisiert die Märchen: Sie schlagen eine Brücke zwischen den Generationen. Und hier haben die Eltern, Großeltern, Lehrer oder die Kindergärten eine große Verantwortung. Die aktuellen Befunde sind nicht gerade ermutigend. Es wird zu wenig erzählt und vorgelesen. Das besagt wenigstens die repräsentative Studie "Vorlesen im Kinderalltag 2008".
In Thüringen veranstaltet nun schon seit vielen Jahren der Verein Lese-Zeichen mit Unterstützung des Kultusministeriums, der Thüringer Tourismus GmbH, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, der TLZ sowie des Referats für Kultur und Touristik das Thüringer Märchen- und Sagenfest. Dafür haben die Veranstalter weitere Partner gewonnen. All das hat natürlich seinen Preis. Das mit Märchen gewürzte Sponsorenessen hat in jedem Jahr dazu beigetragen, dass landesweit vor allem auch in Bibliotheken und Schulen erzählt werden konnte. Dem Märchen mehr Geltung zu verschaffen, ist das Anliegen der Veranstalter.

i Der Gastautor Martin Straub ist Geschäftsführer des Lesezeichen e.V., "Märchenhaftes Abendessen": 28. November, 19 Uhr; "Märchenhafter Kakaonachmittag" für Kinder, 30.11., 16 Uhr, InterCityHotel Erfurt. Anmeldungen unter Tel. 0361 56000.