Presse - Details

 
06.10.2006

Ben Becker schwelgt im Kinski-Fieber

von Frank Quilitzsch TLZ

Jena. (tlz) Eine Kindheit in der Türkei, Leipziger Jugendcliquen der Nachwendezeit, König Jacques Frankreich, jüdisches Schicksal in der Nazizeit und eine unendliche ostdeutsche Liebeslegende stehen im Mittelpunkt des 12. Jenaer Lesemarathons, der vom 1. bis 12. November in der Ernst-Abbe-Bücherei, im Volkshaus und in der Universität stattfindet. 13 Autoren und zwei prominente Schauspieler sorgen non stop für intellektuelle Unterhaltung, wobei nicht nur das Spektrum der Themen und Genres weit gefasst ist, sondern auch für unterschiedliche Generationen etwas geboten wird.
Den Auftakt gibt mit den Thüringer "SteinStimmen" ein einzigartiges Projekt, das drei Autoren mit zwei bildenden Künstlern, einem Komponisten, einem Verleger und einem Buchgestalter zusammenführte, die steinerne Zeugen hiesiger Geschichte - die Heidecksburg, Burg Ranis und die Schwarzburg - zum Sprechen bzw. Klingen brachten. Gisela Kraft, Wolfgang Haak und Landolf Scherzer lesen, Ullrich Panndorf und Walter Sachs zeigen ihre Grafiken in einer Ausstellung.

Nochmals tritt am 4. November mit der frisch gebackenen Peter-Huchel-Preisträgerin Uljana Wolf, der jungen Lyrikerin Nancy Hünger und dem dichtenden SPD-Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Döring ein Thüringer Trio in Aktion.

Brisanten politischen Themen widmen sich die Sachbuch-Autoren Heiko Engelkes, der bereits zu den Weimarer Reden aus seiner Chirac-Biografie schöpfte, und Jürgen Roth mit seiner Dokumentation "Der Deutschland Clan", in der er Korruption in Politik und Wirtschaft anprangert.

Der in der Türkei geborene Feridun Zaimoglu blickt in seinem neuen Roman "Leyla" auf das Land der Kindheit zurück, indem er vom Erwachsenwerden eines türkischen Mädchens erzählt. Krimifreunde kommen bei dem Bestseller-Autor Akif Pirincci auf ihre Kosten. Helga Hegewisch lässt eine Frauengestalt aus dem Russland des 17. Jahrhunderts aufleben, während der Leipziger Clemens Meyer in seinem Roman "Als wir träumten" an eine anarchistische Jugend erinnert.

Höhepunkte des diesjährigen, von Abbe-Bücherei und Lese-Zeichen e. V. veranstalteten und von der Landeszentrale für politische Bildung unterstützten Lesestafette sind die Auftritte von Ben Becker, der zum Abschluss Klaus Kinskis "Fieber - Tagebuch eines Aussätzigen" spricht und dabei von einer Band begleitet wird, sowie Paul, Pardon, Winfried Glatzeders, der von seiner legendären Filmrolle in "Paul und Paula" nie mehr loskommt. In Jena wird er am 6. November aus der weniger bekannten Romanfortsetzung von Ulrich Plenzdorf lesen: "Die Legende vom Glück ohne Ende".