Presse - Details

 
16.10.2003

Beliebtes Märchenfest

von Johr Ostthüringer Zeitung

Thüringer Sagenpreis an Margarete Möckel

Erfurt (OTZ/Johr). Das Thüringer Märchen- und Sagenfest bietet in diesem Jahr mehr als 70 Veranstaltungen in allen Regionen des Landes.

Nach der offiziellen Eröffnung dieser beliebten Reihe im September auf Schloss Hanstein im Eichsfeld werden noch bis Ende Dezember Märchenstunden, Theateraufführungen und Lesungen stattfinden, sagte Dr. Martin Straub, Geschäftsführer des Lese-Zeichen e.V Jena, gestern in Erfurt. In Ostthüringen wird es zum Beispiel am 27. November eine "Sinnige und hintersinnige Märchenstunde " mit Liedern für Kinder und Erwachsene auf der Osterburg zu Weida geben. Andere Events sind in der Kemenate Orlamünde, in den Dornburger Schlössern und in den Saalfelder Feengrotten geplant.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Festes stehen Hexen und weise Frauen. Ihre Rolle in Märchen und Sagen wird in einem Symposium am 21. November in Meiningen beleuchtet. Die Vorträge und Workshops dieser Tagung richten sich an Lehrer, Erzieher, Märchenforscher und -erzähler, Volkskundler sowie an interessierte Bürger.

Zum Abschluss des Symposiums wird bei einem festlichen Empfang im Rittersaal von Schloss Landsberg der Thüringer Märchen- und Sagenpreis "Ludwig Bechstein" vergeben. In diesem Jahr erhält ihn Margarete Möckel aus Pommersfelden bei Bamberg. Sie gilt als eine besonders charismatische Erzählerin und wirkt als Seminarleiterin für Studenten, Erzähler, Logopäden und Lehrer.

Das Märchenfest wird von der Stadt Meiningen, dem Lese-Zeichen e.V. und der Thüringer Tourismus GmbH organisiert.