Presse - Details

 
08.05.2008

Avantgarde und Dichterrunde

von Frank Quiltizsch TLZ

Weimar. (tlz/fqu) Mit einer Buch-Neuvorstellung zu Harry Graf Kessler am heutigen Abend und einer Thüringer jazzigen Dichterrunde am Freitag streben die Weimarer Lesarten ihrem Ende entgegen. Die Aktion "Lest, was die Nazis verbrannten!" am 10. Mai, dem Tag der Bücherverbrennung, bildet auf dem Theaterplatz den Abschluss.
Weimarer Bürger werden am Sonnabend zwischen 10 und 14 Uhr vorm Goethe- und Schillerdenkmal Texte von Autoren vorstellen, deren Werke vor 75 Jahren von den Nazis öffentlich verbrannt worden sind.

Am heutigen Donnerstag, 20 Uhr, stellt Friedrich Rothe in der Thalia-Buchhandlung seine Biografie "Harry Graf Kessler" vor. Er erzählt darin die spannende Lebensgeschichte des adligen Kulturavantgardisten Kessler (1868-1937), in dessen Bibliothek Josephine Baker getanzt hat und der Nietzsche die Totenmaske abnahm.

"Jazz und Literatur" heißt es am Freitag in der Weimarer Stadtbücherei. Joe Sachse (Gitarre) und Albrecht Berner (E-Piano) musizieren zum 50. Geburtstag des Malers und Grafikers Andreas Berner. Dem Jubilar ist im Bücherei-Gewölbe eine Ausstellung unter dem Titel "Hintergründe und Konturen" mit Zeichnung, Grafik und Fotografie gewidmet, die bereits 18 Uhr eröffnet wird. Um 19.30 Uhr stellt im Lesekonzert Thomas Spaniel seinen neuen Lyrikband "Ortsbeschreibung" vor. Ferner geben Grit Bärenwald, Nancy Hünger, Gisela Kraft und Matthias Biskupek Kostproben aus ihren Werken.