Presse - Details

 
25.06.2013

Autor will poetische Wiedervereinigung

von Marc Emmerich Ostthüringer Zeitung

Der Lyriker und Prosaautor Uwe Kolbe am Sonnabend bei seiner Lesung in Ranis.

Ranis. Im Rahmen der 16. Thüringer Literatur- und Autorentage starteten am Donnerstag auf der Burg Ranis zum ersten Mal die "Raniser Wortwelten". Ab diesem Jahr wird jährlich ein Schriftsteller oder eine Schriftstellerin als "writer in residence" auf der Burg gastieren, um sein Werk dem Publikum zu präsentieren, aber auch mit Studierenden und Nachwuchsautoren in Gesprächs- und Werkstattformaten zu diskutieren, teilte der Verein Lesezeichen e.V. mit.

Den Anfang machte der in Ostberlin geborene AutorUwe Kolbe, der nach seiner Übersiedlung nach Hamburg 1988 mehrere Jahre ein experimentelles Studio für Literatur und Theater an der Universität Tübingen leitete. Zurzeit arbeitet er als freier Autor in Berlin. In seinen Texten verarbeitet er seine Eindrücke aus der ehemaligen DDR und bemüht sich um eine Auflösung der Ost-West-Vorurteile. Kolbe erhielt mehrere Preise, darunter ein Stipendium der Villa Massimo und den Meran Preis für seinen neuesten Lyrikband "Lietzenlieder".

In insgesamt drei Veranstaltungen präsentierte Kolbe seine Texte. Am Freitag diskutierteKolbe mit den beiden Literaturwissenschaftlern Stephan Pabst und Peter Braun sowie Studierenden der Friedrich-Schiller-Universität Jena sein essayistisches Werk. Dabei gab Kolbe auch Einblicke in seinen eigenen Schreibprozess. Am Sonnabend las Kolbe aus seinem Lyrikband "Lietzenliedern", in dem er auf literarischem Weg versucht, die Kategorien Ost und West miteinander zu verschmelzen. Zusätzlich zur Lesung erläuterte er sein Vorgehen beim Schreiben von Gedichten.

Am Sonntag schließlich bekamen Nachwuchsautoren die Gelegenheit, ihre Gedichte vorzustellen. In einer angeregten Atmosphäre diskutierten sie ihre Texte und bekamen von Uwe Kolbe hilfreiche Hinweise, wie sie ihr Schreiben noch weiter verbessern können.Das neue Veranstaltungsformat wurde von allen Beteiligten sehr positiv aufgenommen. Mit den Raniser Wortwelten sollen auch zukünftig namhafte Autoren den literarischen Austausch in Ranis fördern und die Thüringer Literatur- und Autorentage bereichern, so der Veranstalter.