Presse - Details

 
23.04.2004

Autor und Leser fahren mit der Straßenbahn

von Frank Quilitzsch TLZ

Heiligenstadt/Jena/Weimar... (tlz) Hoffentlich spielt das Wetter mit! Mit besorgten Mienen werden die Heiligenstädter heute zum Himmel schauen, wenn hier in aller Frühe die größte und spektakulärste Thüringer Veranstaltung zum Welttag des Buches startet. Ein Open-air-Lesemarathon, wie ihn das Eichsfeld noch nicht erlebt hat: Fünfzehn Stunden nonstop wird am Theodor-Storm-Denkmal vorgelesen - aus eigenen Werken, aus Lieblingsbüchern von Erwachsenen und Kindern, aus der Bibel. Mit von der Partie sind neben Autoren auch Pastoren, Wissenschaftler und zahllose Literaturfreunde aus Ost und West.

TLQ im Eichsfeld

Einen Höhepunkte bildet der Auftritt des Thüringer Literatur Quintetts Scherzer, Biskupek, Quilitzsch, Döring, Straub, das während seiner Lesung für die Heiligenstädter Bibliothek sammeln will. Organisiert haben das volkstümliche Bildungsspektakel die Eichsfeldfreunde in Zusammenarbeit mit Institutionen der Stadt, dem Verein Deutsche Sprache und dem Thüringer Lese-Zeichen e. V. Schrecken lassen werde man sich weder von Blitz und Donner noch von zu erwartenden Regenschauern, so die Veranstalter, bei zu starker Feuchtigkeit ziehe man ins Literaturmuseum um.

Wie in Heiligenstadt und in anderen Thüringer Orten wird am heutigen 23. April, dem Shakespeare-Geburtstag und Todestag Cervantes´, deutschlandweit für das Lesen geworben. In über 120 Städten haben sich Buchhändler und Bibliothekare für ihre Kunden Leseanreize ausgedacht. Zum Auftakt des "Welttag des Buches" in der Frankfurter Alten Oper warben Prominente aus Politik und Kultur für das Lesen und Vorlesen. In Mainz tagt seit gestern ein Kongress über Konzepte zur Leseförderung, und in einer von der Sprachzeitung "Deutsche Sprachwelt" verbreiteten Resolution fordern die Schriftsteller Reiner Kunze und Siegfried Lenz, der Schauspieler Manfred Krug, Altbundespräsident Walter Scheel und andere Persönlichkeiten die Kultusminister auf, die bisherige einheitliche Rechtschreibung wiederherzustellen.

Fast alle Thüringer Buchhandlungen beteiligen sich an der Aktion "Ich schenk dir eine Geschichte". "Wer heute bei uns ein Buch kauft, bekommt das Vorlesebuch gratis dazu; Kinder erhalten es sowieso", verspricht Rosemarie Züge, Leiterin von Brendel´s Buchhandlung in Gera.

Bücherfest mit TLZ

Einen originellen Leserahmen hat sich Katrin Berndt von der Gothaer Buchhandlung "Libresso" ausgedacht: Bei ihr unternehmen heute der Autor Andreas Altmann und 50 Leser eine exklusive Stadtrundfahrt mit der historischen Straßenbahn. In Erfurt beginnt der Tag mit einer Lesung aus "Herr der Ringe" in der Kinderbibliothek. Vor der Erfurter Buchhandlung Peterknecht ist der Mitsubishi Lancer zu bewundern, den man als "Vorleser" gewinnen kann.

Vielfältig sind die Aktivitäten in Jena, wo Abbe-Bücherei, Buchhandlung Steen und die Bücherstube Philler für Überraschungen sorgen. Und in Weimar startet heute mit dem Bücherfest "Lesarten Russland" die von der TLZ unterstützte, größte Thüringer Literaturveranstaltung des Frühjahrs, die bis zum 10. Mai Begegnungen mit großen Autoren wie Aitmatow, Jewtuschenko und Wolfgang Leonhard sowie interessante Literaturverfilmungen bietet.