Presse - Details

 
25.09.2003

Als Fährmann über Oder und Neiße

TLZ

Weimar. (tlz) Nächster Gast der europäischen Lesereihe "Stimmen der Völker" ist am 27. September der polnische Lyriker und Übersetzer Henryk Bereska. Der Mittler zwischen polnischen und deutschen Autoren wird am Sonnabend in der Weimarer Villa Altenburg auftreten. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Blazej Dowlasz am Flügel.

Im ersten Teil der Veranstaltung stellt Henryk Bereska sein poetisches Werk vor. Er schreibt vor allem Gedichte und Aphorismen. Sein jüngster Band "Märkische Streifzüge", den er als Burgschreiber zu Beeskow verfasste, enthält eine sensible Landschaftslyrik und wunderbare Herbstgedichte - ein intensives Zwiegespräch mit der Natur. Der zweite Teil des Nachmittags ist der Übersetzungstätigkeit gewidmet.

Als "Fährmann über Oder und Neiße" versuchte Bereska, etwas von dem freieren intellektuellen Klima in Polen in die DDR zu überführen. Es gab Ärger mit der Zensur und Reiseverbote. Im übrigen ist Henryk Bereska auch ein wichtiger Mittler zwischen polnischen Autoren und deutschen Autoren aus Thüringen. Ihm ist es vor allem zu danken, dass es zu einem Arbeitstreffen auf Burg Ranis kam.

! Lesung mit Henryk Bereska: Sonnabend, 16 Uhr, in der Villa Altenburg Weimar, Jenaer Straße 3