Presse - Details

 
09.03.2013

30 Thüringer Verlage auf Leipziger Buchmesse

von dpa TLZ

Zum größten Lesefestival Europas "Leipzig liest" kommen im März fast 3000 Autoren und Mitwirkende nach Leipzig. Archiv-Foto: Norbert Millauer

Erfurt/Leipzig. 30 Thüringer Verlage werden in der kommenden Woche ihre Neuerscheinungen auf der Leipziger Buchmesse (14.-17. März) präsentieren. Von Romanen, über Reiseführer und Sachbücher bis zu Märchen für Kinder - für jeden ist etwas dabei.

Die Messe sei eine wunderbare Plattform für die regionalen Verlage, sagt Regine Lemke vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. "Dort können sie sich den Kunden und Lesern direkt präsentieren." Für Verlage aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sei es "fast ein Muss, hier dabei zu sein". Insgesamt zeigen 2063 Verlage aus 43 Ländern neue Trends bei Büchern und E-Books.

Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) darf da nicht fehlen. Als einen "unterhaltsamen Reiseführer" beschreibt Julia Ströbel vom Erfurter Sutton-Verlag das neue Buch von Heinz Stade. "Mit Goethe durch Thüringen - Herrlich, herrlich, überherrlich" heißt es und führt den Leser auf Goethes Spuren durch den Freistaat. Ströbel freut sich an den Messetagen vor allem wieder auf den Kontakt mit dem Publikum.

Junge Märchen-Fans werden beim Weimarer Bertuch Verlag fündig. Im Grimm-Jahr hat der Verlag einen neuen Teil der "Kennst Du schon...?"- Reihe zum Leben der beiden Märchensammler im Gepäck. Auf die Kleinen wartet außerdem mit "Erbsensoldaten" und "Glücksdrachenpech" eine neue Märchenbuchreihe, in der Wassermänner, Irrlichter und andere Sagengestalten der Lausitz ihr Unwesen treiben. Sachlicher geht es beim Verlag der Bauhaus-Universität Weimar zu. Sein Aushängeschild nennt sich "Sonderfall Weimar". Auf rund 260 Seiten behandelt das Sachbuch die zwischen 1945 und 1990 entstandene Architektur in der Klassikerstadt. Bereits zum 16. Mal ist der Verlag auf der Frühjahrsschau vertreten. Für Verlagsleiterin Heidemarie Schirmer steht neben dem direkten Kundenkontakt die Studentenwerbung für die Universität Weimar im Mittelpunkt.

Der Verlag grünes Herz Ilmenau will mit einer wasser- und reißfesten Fahrradkarte "Meiningen-Südthüringen" punkten. Bisher erschienen in Zusammenarbeit mit dem ADAC 36 Karten im Maßstab 1:75.000 von der Ostseeküste bis zum Thüringer Wald.

Die Zeilenwert GmbH in Rudolstadt präsentiert sich auf der Messe erstmals als E-Book-Dienstleister. "Wir möchten neue Kunden und Partner gewinnen, die wir auf dem Weg auf den E-Book-Markt begleiten können", sagte Geschäftsführer Thorsten Schreiber. Von Mai an können die Verlage beispielsweise den Entstehungsprozess ihres E-Books über ein spezielles Serviceportal beobachten.

Die Heinich-Jung-Verlagsgesellschaft in Zella-Mehlis hat in ihrem 100. Buchtitel seit Verlagsgründung die NS-Rüstungsindustrie und das Leiden von Tausenden Zwangsarbeitern unter die Lupe genommen. Die Publikation "REIMAHG-Werk "Lachs"" dokumentiere in 114 historischen Aufnahmen, 70 Farbfotos sowie 15 Zeichnungen und Karten den Bau der unterirdischen Produktionsanlagen für den Düsenjäger Me 262. Am Walpersberg bei Kahla arbeiteten 1944/45 Zwangsarbeiter aus ganz Europa. Der Bildband erscheint auf Deutsch, Englisch, Italienisch, Niederländisch und Russisch, um dem steigenden internationalen Interesse zu entsprechen, sagte Autor Markus Gleichmann.