Presse - Details

 
11.10.2012

18. Lesemarathon in Jena bietet bunten Themenmix

Deutschland today

tellten das Programm des 18. Lesemarathons vor: v.l.n.r. Iris Hippauf (Vorstand WG „Carl Zeiss“), Uta Utzelmann (Geschäftsführerin Lese-Zeichen e.V), Dieter Hartendorf (Leiter Thalia-Filiale) und Dr. Annette Kasper (Leiterin der EAB)

Jena (anw) – Der 18. Lesemarathon an der Ernst-Abbe-Bücherei wird am 15. Oktober mit einem großen Filmszenaristen eröffnet. Albrecht Börner, der aus Schmiedefeld stammt und viele Jahrzehnte in Jena lebte, stellt seine Autobiografie „Fortschritt auf dem Holzweg. Erinnerungen eines Hinterwäldlers“ vor.

Da ihm dies nicht mehr möglich ist, wird Martin Stiebert lesen, Börner sich den Fragen des Publikums im Foyer der EAB stellen. Für „Sachsen Glanz und Preußens Gloria“ und erstklassige Literaturverfilmungen der DDR (u.a. Die Brüder Lautensack) hatte er die Szenarien verfasst.

Mit dem Literarischen Quartett (das gewohnte Quintett musste wegen einer Absage verkleinert werden) am 16. November in der EAB beschließt der diesjährige Lesemarathon, der von Partnern wie dem Lese-Zeichen e.V., dem Neuen Lesehallenverein, der Thalia-Buchhandlung und der WG „Carl Zeiss“ unterstütz wird.

„Wir haben ein bunt gemischtes Programm zusammengestellt“, sagte Bibliotheksleiterin Dr. Annette Kasper. Susanne Fröhlich stellt ihren neuen Roman „Lackschaden“ vor, DDR-BRD-Banker Edgar Most hat über „Sprengstoff Kapital. Wahrheiten“ geschrieben und Henning Scherf, Ex-Bürgermeister in Bremen, sprich über Deutschland und das Altern. Das Gesamtprogramm kann u.a. unter www.jena.de/Veranstaltung nachgelesen werden. Tickets im Vorverkauf gibt es in der Tourist-Information. Zu den Lesungen werden die Bücher der Autoren verkauft.

Ein extra Kinderlesemarathon lädt im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ vom 24. bis 31. Oktober ein zu Lesungen und einem Märchenspiel.