Christian Rätsch: Schamanismus und Schamanenpflanzen


Foto: Elfriede Liebenow

Seit Jahrzehnten erforscht der Ethnologe und Ethnopharmakologe Christian Rätsch weltweit schamanistische Kulturen: ihre Wurzeln, die bis heute lebendige Praxis und den Gebrauch psychoaktiver Pflanzen. Er lebte drei Jahre bei den Lakandonenindianern in Mexiko und erlernte ihre Mayasprache. Christian Rätsch ist Experte staatlicher Institutionen zur Drogenberatung und der Autor zahlloser Bücher zum Thema.

Doch nicht nur an fernen Orten lassen sich Spuren schamanistischer Kultur finden. Auch wir verfügen über eine eigene schamanische Tradition. In seinem Vortrag öffnet Christian Rätsch die fast vergessenen Tore zum Heiligen Hain und zu seinen Wundergewächsen. Er beschreibt die Gedankenwelt des Schamanismus und schildert seine eigenen Erlebnisse mit psychoaktiven Gewächsen, die seit je dazu genutzt werden, um Einblicke in die visionäre Welt zu erhalten, um Kranke zu heilen und Gesunden ein spirituelles Wachstum zu ermöglichen. Christian Rätsch erzählt Geschichten von der Pflanzenjagd, Begegnungen mit Schamanen und Darstellung eigener Erfahrung mit den psychoaktiven Gewächsen.

Einzelkarten gibt es für € 12,- / € 10,- ermäßigt. Darüber hinaus gibt es das Tagesticket für € 30,- und das Festivalticket Burg Ranis für € 60,- (gültig Donnerstag bis Sonntag).







Zeit: Samstag , 13.06.2020 , 20:30 Uhr


Ort: Burg Ranis


Eintritt / (ermäßigt): 12€ / 10€


Veranstalter: Lese-Zeichen e.V.